Hintergrund

Projekte im Überblick:
2008-2011 & Seit 2015: The Nokturnal Times WordPress
2009-2016: The Nokturnal Times Youtube (Offline)
Seit 2016: The Nokturnal Times Youtube 2
Seit 2010: The Nokturnal Times Tumblr
Seit 2011: The Nokturnal Times Twitter
Seit 2013: JuliensWatchBlog
Seit 2015: The Nokturnal Times Facebook

2008-2011 & Seit 2015: The Nokturnal Times – WordPress

Von 2008 bis 2011 entstand unter der Adresse http://www.nokturnaltimes.wordpress.com ein sogenanntes »kritisches Videoportal« namens »The Nokturnal Times« und enthielt bis zur Schliessung knapp 3000 Video- und Textbeiträge sowohl aus dem öffentlich-rechtlichen als auch linkenspolitischen Bereich. Das Portal erreichte insgesamt 488 000 Aufrufe, wobei 316 416 Aufrufe allein auf das Jahr 2011 fielen.

Themen waren u.a. Kinderarbeit in der Kaffee-, Schokoladen-, Textilindustrie, Flüchtlilnge, Müllmenschen in Litauen, Cebu, Kenia, Somalia, Ungarn, die schmutzigsten Städte der Welt, die vergifteten Kinder von Peru, der Elektroschrott in Afrika, das Plastikzeitalter, BP Katastrophe, Massentierhaltung, Atommüll Deutschlands, Peak Oil. Gestaffelt war das Portal nach diversen Kategorien: Aktivismus, Armut, Überwachung, Bildung, Drogen, Energie, Ernährung, Freizeit, Geld, Geschichte, Gesundheit, Hoffnung, Humor, Krankheit, Krieg, Medien, Medizin, Musik, Persönlichkeiten, Religion, Staat, Terror, Tiere, Umwelt, Wahlkampf, Wirtschaft und Wissenschaft. Ergänzt wurde das durch die Formate: Artikelhinweise, Filmhinweise, Kommentare, Literaturhinweise, Radiobeiträge und Zitate.

Das Ende des Portals musste trotz der wachsenden Reichweite vollzogen werden, da das Abstraktionsniveau nicht hoch genug war, um den essentiellen gesellschaftlichen Problemen auf die Spur zu kommen. Dieses erste Projekt kann als erster Versuch im Zuge der »Nokturnal Times«-Reihe gewertet werden, die Problemlage der Menschheit zu sondieren.

Im November 2015 wurde Nokturnal Times auf WordPress reaktiviert und soll nun aus einer Kombination von Bestandsaufnahmen aus dem Journalismus und Ideologiekritik besser aufgestellt sein.

Seit 2009: The Nokturnal Times Youtube

Der blinden Auseinandersetzung folgte unter gleichem Namen ein Youtube-Channel, der bereits 2009 gegründet wurde und besonders ab 2011 systematisch Vorträge zur Gesellschafts- und Ideologiekritik bereitstellt. Das Projekt soll kompromisslos zur Reflektion anregen und für die Denkarbeit der Referenten und ihre Positionen, Bücher etc. werben.

Mittlerweile enthält das Archiv über 475 Vorträge und zergliedert sich in die Themenfelder Antisemitismus, Antizionismus, Rassismus, Faschismus, Kapital, Arbeit, Philosophie, Kritische Theorie, Feminismus, Kommunismus, Psychologie, Karl Marx, Staat, Nation, Demokratie, Recht sowie Bildung.

Das Archiv hat knapp 4000 Abonnenten und wurde insgesamt 1,2 Millionen Mal aufgerufen. Es handelt sich um das größte und erfolgreichste deutschsprachige Vortragsarchiv auf Youtube und war über Jahre einzigartig bis sich auch andere linke Gruppen wie u.a. Left Vision, Gegenstandpunkt Redaktion oder Emma & Fritz der populären Video-Webseite widmeten. Im gesamten World Wide Web gibt es nur noch das Audioarchiv, welches breiter als der Youtube-Channel von »Nokturnal Times« aufgestellt ist.

Update: Im Mai 2016 hat Youtube.com aus vorgeblichen Urheberrechtsverstößen, die trotz merhfacher Nachfrage nie belegt wurden, den ursprünglichen Youtube-Kanal gesperrt. Das Projekt wird unter neuer Adresse fortgesetzt.

The Nokturnal Times Twitter:

Unterstützt wird der Youtube-Channel seit April 2011 durch einen Twitter-Account mit derzeit (Juni 2016) ca. 750 Followern und 717 Tweets.

The Nokturnal Times Facebook:

Im Juli 2015 wurde eine offizielle »Nokturnal Times«-Facebookseite eröffnet, die bislang (Juni 2016) ca.1 500 Likes erreicht hat und den Versuch unternimmt, tagesaktuelle, aber auch grundsätzliche ideologiekritische Beiträge bereitzustellen. Zugleich unterstützt die Facebookseite die Verbreitung der Vorträge, die auf Youtube bereitgestellt werden.

The Nokturnal Times Pictures:

Mit über 3000 Beiträgen existiert ein Bilderblog auf Tumblr, welches den Versuch unternimmt, die Verwerfungen, Zerstörungen des Kapitalismus mit direkten bzw. indirekten Momentaufnahmen zu schildern. Das Blog hat 388 Follower und existiert seit Januar 2010.

JuliensWatchblog:

Ein Nebenprojekt ist der »JuliensWatchBlog«, der die Ressentiments des populären Youtubers »Juliensblog« auseinander nimmt. Das Blog spielt mit 20 000 Aufrufen und 12 Artikeln eher eine Nebenrolle.