Geschichte

Volkswagen & die brasilianische Militärdiktatur


„Die politische Situation Südamerikas war vor allem zwischen den 1960er und 80er Jahren eine hochprissante. Der gesamte Kontinent wurde beherrscht von Militärdiktaturen, welche wiederum von unterschiedlichen Großmächten unterstützt wurden. So erging es auch Brasilien. Zugleich fanden sich in dieser Zeit aber auch viele internationale Firmen in diesen Ländern ein. Dies sorgte zum einen für einen wirtschaftlichen Aufschwung, aber zum anderen auch dafür das die Firmen mit diesen Militärdiktaturen kooperierten. Dies hatte vor allem für die Beschäftigten der Unternehmen teils katastrophale Konsequenzen. Im Jahr 2017 beginnt nun langsam die ausführliche Aufarbeitung dieser Kooperationen in Brasilien. Als erstes großes internationales Unternehmen wurde nun VW von Journalisten mit seiner Vergangenheit konfrontiert. “ (Text, Quelle & Mp3: http://www.freie-radios.net/85356 | CC BY-NC-SA 2.0 DE | Produziert von http://radiocorax.de/)

Der VW-Werkschutz als „verlängerter Arm der politischen Polizei“:
http://www.daserste.de/information/reportage-dokumentation/dokus/sendung/komplizen-vw-und-die-brasilianische-militaerdiktatur-100.html

„Wie Volkswagen hatten sich in der Nachkriegszeit viele deutsche Firmen in Brasilien etabliert. Mercedes, VW, Mannesmann, Bayer, Siemens, Hoechst, BASF, Henkel. Degussa, Osram oder Merck – oder „alles, was Macht und Millionen repräsentiert in der deutschen Wirtschaft““: http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13525468.html

_
https://www.facebook.com/nokturnaltimes/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s