Staat

Altersarmut: Sind Lohnabhängige über 50 chancenlos?


„Die Älteren sind die Gewinner auf dem Arbeitsmarkt“, sagt Bundesarbeitsministerin von der Leyen. Aber sagen das auch die Älteren? „50 plus“, „best agers“, „silver workers“ – das sind die blumigen Beschreibungen älterer Arbeitnehmer in Werbebroschüren. Doch sind die Silberlocken den Unternehmen wirklich Gold wert? Über 30 % der aktuell knapp 3 Millionen Arbeitlosen sind älter als 50. Hunderttausende verschweigt die Statistik, weil sie in sogenannten arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen geparkt sind oder sich in „vorruhestandsähnlichem“ Zustand befinden. Generation 50 plus: bestes Alter – keine Jobs?

Darüber diskutieren mit Moderatorin Ines Krüger:

Sahra Wagenknecht, wirtschaftspolitische Sprecherin der Bundestagfraktion der LINKEN. Kay Senius, Chef der Arbeitsagentur Thüringen / Sachsen-Anhalt. Torsten Herbst, arbeitsmarktpolitischer Sprecher der sächsischen FDP-Landtagsfraktion. Christoph Brosius, Dachdeckermeister und Präsident Gesamtverband des Sächsischen Handwerks (Text & Quelle: MDR)

2 replies »

  1. Immer und immer wieder, wenn Frau von der Leyen etwas verkündet erfährt man über die
    Medien, dass sich die jeweilige Sachlage völlig anders verhält.
    Seien wir daher dankbar, dass es Politikerinnen wie Frau Sahra Wagenknecht gibt, welche
    die Bevölkerung nach Kenntnisnahme diverser Äußerungen, mit der Wirklichkeit und somit
    der Realität vertraut machen. Es ist völlig unverständlich, wenn über 30 % der derzeitigen
    Arbeitslosen über 50 Jahre alt sind, und dann die Frau von der Leyen davon spricht, dass
    die älteren Arbeitnehmer die Gewinner auf dem Arbeitsmarkt seien. Ebenso in der Maybrit
    Illner-Sendung vom vergangenen Donnerstag hat Frau von der Leyen falsche Zahlen
    präsentiert in Bezug auf die Höhe der Alterseinkünfte der derzeitigen Rentner. Auch war sie
    der falschen Ansicht, dass ca. 97 % der derzeitigen Rentner eine ausreichende Rente erhalten.
    Man kann Frau von der Leyen nur den dringenden Rat geben, sich einmal mit der Realität
    vertraut zu machen, dies auch im Interesse der derzeitigen Rentner in unserem Land. Die
    Politik muss auch begreifen, dass es bei Renteneinkünften von durchschnittlich 600 Euro, hier
    insbesondere bei Frauen, kein Raum bietet für einen demografischen Faktor bzw. Nachhaltig-
    keitsfaktor, was die Altersarmut der Rentner nur erhöht. Selbst ein Rentner mit der derzeitigen
    Höchstrente (ca. 2000 Rentner sollen es sein) in Höhe von ca. 2000 Euro, hat seine monat-
    lichen Ausgaben, und lebt ganz sicherlich keinesfalls über seine Verhältnisse, außerdem hat
    er ganz sicherlich in seinem Berufsleben einen erheblichen Betrag an Beiträgen entrichtet.
    Frau von der Leyen wäre gut beraten, einmal um ein Gespräch mit Frau Sahra Wagenknecht
    zu bitten, um einen Bezug zur Realität in unserem Land zu erhalten, dies im Interesse der Rentner.

  2. Ich bin über 50, und habe einen Job bekommen. Wahrscheinlich hätte ich diesen nicht bekommen, wenn mir nicht ein Kamerateam hinterhergelaufen wäre, welches den Wahrheitsgehalt der Aussage von der Leyens überprüfen wollte. Doch ich bin einer, unter vielen, die keinen haben. Seitdem schufte ich als Leiharbeiter, Mädchen für alles, heute hier, morgen dort. 24 Stunden Rufbereitschaft, an 7 Tagen in der Woche. Freizeitplanung, nicht mehr Möglich. Einsatzbefehl: per SMS, Einsatzgebiet: Laut Arbeitsvertrag, das gesamte Bundesgebiet. Müllsortierer auf den Ryceiklinghof, Fließbandarbeiter in der Pralinenfabrik, Tischler, Maler und Lackierer, Nachtschicht bei der DHL. Anfahrtzeiten von bis zu 2 1/2 Stunden. Wenn keine Arbeit da ist, gibst kein Geld. Basta. Abends,Anruf: Morgen da und da.Den allerersten Bus genommen, raus aus dieser Stadt. Nach 1 1/2 Stunden Fahrzeit, im Morgengrauen an der Endhaltestelle eines Linienbusses, trifft sich die Kollone. Ein Kleintransporter der Firma wartet, und die Fahrt geht weiter, in ein völlig abgelegenes Industriegebiet. Keiner kennt hier keinen in diesem Bus, und nur der Fahrer weis, wohin die Reise geht. Arbeit, bis zum Mittag dann Feierabend. Wie du wieder nach hause kommst: Deine Sache, Fußweg bis zur nächsten Bushaltestelle: eine Stunde. Scheiße, nichts verdient an diesem Tag. 7,79€ brutto, kein Fahrgeld. Heute nur draufgelegt. Arbeitsvertrag der Gewerkschaft vorgelegt, zur Überprüfung: Alles korrekt so. Ab morgen soll ich schuften, auf dem Bau, ich glaub ich spinne. Leiharbeit dauf dem Bau? Ist verboten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s