Krieg

Warum stranden die Wale und Delphine? Ist die NATO verantwortlich für das Massensterben?


Vor etwa 10 Jahren verendeten 15 Wale an der Küste Fuerteventuras. Kurz zuvor gab es genau dort ein Nato-Manöver. U-Boote wurden gejagt mit einem sogenannten Sonar-System, das unter Wasser einen Schalldruck erzeugt, vergleichbar mit dem Lärm bei einem Raketenstart. Nach diesem Vorfall häuften sich weltweit die Fälle von verendeten Walen und Delphinen. Immer wieder nach einem Seemanöver.

Die These von Wissenschaftlern: Wale geraten durch den militärischen Schall in Panik, tauchen viel zu schnell auf und erleiden dadurch tödliche innere Verletzungen.

Nachdem bekannt wurde welche Gefahren für die Wale von den aktiven Sonarsystemen ausgehen, kam es zu mehreren Anzeigen von Umweltorganisationen.

Nur in einem einzigen Fall verhängte ein Richter Einschränkungen der militärischen Übungen mit Sonarsystemen. Vor allem die Kriege im Irak und in Afghanistan mussten immer wieder als Begründung für die militärische Notwendigkeit herhalten. (Text & Quelle: WDR / Sounds of the Seas  / 80 Minuten Version)

2 replies »

  1. Hier geht es nicht nur um das Militär, auch zivile Akteure wie Finanzinvestoren (Heuschrecken) oder andere Öffshore-Windpark Betreiber eben so, wie der Staat und dessen Genehmigungsbehörde sorgen dafür das etwa Schweinswale u.a. im Bereich von Deutschen Offshore-Windanlagen grausam geschädigt werden. Ich tue was ich kann um darauf aufmerksam zu machen und die Tiere zu schützen. Das hilft aber nur dann wenn andere Menschen helfen das Gleiche zu tun.
    Schon 1980 habe ich die Problematik der von Onshor-Windanlagen verursachten Schwingungen mit dem Battelle- Institut an der UNI-Stuttgart diskutiert. Das Phänomen ist also nicht unbekannt, es hat leider nur noch keine Lobby. Sprechen Sie mich gerne an wenn Sie helfen wollen, können oder bereits engagiert sind.

  2. Hier geht es nicht nur um das Militär, auch zivile Akteure wie Finanzinvestoren (Heuschrecken) oder andere Öffshore-Windpark Betreiber eben so, wie der Staat und dessen Genehmigungsbehörde sorgen dafür das etwa Schweinswale u.a. im Bereich von Deutschen Offshore-Windanlagen grausam geschädigt werden. Ich tue was ich kann um darauf aufmerksam zu machen und die Tiere zu schützen. Das hilft aber nur dann wenn andere Menschen helfen das Gleiche zu tun.
    > Schon 1980 habe ich die Problematik der von Onshor-Windanlagen verursachten Schwingungen mit dem Battelle- Institut an der UNI-Stuttgart diskutiert. Das Phänomen ist also nicht unbekannt, es hat leider nur noch keine Lobby. Sprechen Sie mich gerne an wenn Sie helfen wollen, können oder bereits engagiert sind.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s