Armut

Brasiliens „strahlende“ Zukunft: Uranbergbau in Caetité


In Caetité, Brasilien operiert die Uranmine des brasilianischen Unternehmens INB. Hier wird der Rohstoff für das brasilianische Atomprogramm produziert. Zwei Atomkraftwerke sind bereits am Netz, das Dritte befindet sich – mit deutscher Unterstützung – im Bau. Weitere AKWs sind in den nächsten Jahren geplant. Doch der Uranabbau hat gravierende Folgen für die Bevölkerung im Umfeld der Mine – die Brunnen der Bevölkerung sind radioaktiv verseucht, viele Menschen erkranken an Krebs. Der Transport der „Yellow Cake“ zum Hafen ist gefährlich, die Bevölkerung wird von dem Unternehmen vor den Gefahren des Uranabbaus nicht gewarnt. Pater Osvaldino Barboso will dies ändern und kämpft für die Rechte der Menschen im Umfeld der Mine. Er setzt sich ein für mehr Aufklärung und Transparenz, für sauberes Wasser und den Schutz der Gesundheit der Menschen. Mit Hilfe von Misereor konnte ein Film über die Arbeit von Pater Osvaldino gedreht werden. (Text & Quelle: Misereor Aachen)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s