Umwelt

Klima: Kahlschlag in Costa Rica – Wie Bürger die Artenvielfalt retten wollen


Costa Rica – die reiche Küste. Costa Rica hat aber mehr zu bieten als nur die Schönheit seiner Küsten. Trockenwälder oder immerfeuchte Nebelwälder etwa. Obwohl Costa Rica nur 0,003 % Landfläche der Erde umfasst, beheimatet es 5% der weltweit beschriebenen Arten. Doch sie sind seit Jahren immer stärker bedroht, weil immer mehr Wälder schwinden.Vor einigen Jahrzehnten waren noch 70% des Landes mit Wald bedeckt – heute sind es jetzt nur noch 40%. Auch das hat das Klima in manchen Regionen verändert. Der Niederschlag ging zurück, die Erde trocknete aus, der Grundwasserspiegel sank. Die Situation war zum Teil so dramatisch, sagt der Ökologe Miguel Mendez, dass Krankenhäuser und Schulen wegen Wassermangels geschlossen werden mussten. Nun ist Miguel Mendez Ranger und kümmert sich intensiv um die Wiederaufforstung. Eine Bürgerinitiative hat mit Hilfe der Regierung die Region um Monte Alto zum Naturschutzgebiet erklärt. Erste Erfolge der Initiative sind sichtbar. Das Ökosystem erholt sich langsam. (Text & Quelle: Deutsche Welle)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s