Geschichte

Die Bundespräsidenten


Formal ist es das höchste Amt der Bundesrepublik. Tatsächlich aber ist die reale Macht des deutschen Staatsoberhaupts stark eingeschränkt – vor allem aus historischen Gründen. Acht sehr unterschiedliche Männer waren vor Horst Köhler Bundespräsident: Theodor Heuss, Heinrich Lübke, Gustav Heinemann, Walter Scheel, Karl Carstens, Richard von Weizsäcker, Roman Herzog und Johannes Rau.

ZDF-History untersucht im Vorfeld der Präsidentenwahl, wie die bisherigen Amtsträger ihre Rolle ausgefüllt und interpretiert haben. Wie verschafften sie sich Gehör? Wie versuchten sie Macht auszuüben? Und wie prägte das Amt den Inhaber? 60 Jahre Bundesrepublik – aus der Perspektive ihrer höchsten Repräsentanten. (Text & Quelle: Phoenix)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s