Geschichte

Und plötzlich waren wir Verbrecher: Geschichte einer Republikflucht


Die Geschichte einer Republikflucht: Dorothea Ebert und Michael Proksch erzählen von ihrer gescheiterten Flucht und dem DDR-Alltag außerhalb und innerhalb der Gefängnisse.

1 reply »

  1. Hallo Frau Ebert,
    soeben habe ich Sie in Bayern II in „Eins zu Eins. Der Talk “
    gehört, und ich bin zutiefst berührt, gibt es doch Schnittstellen zu meiner Geschichte. Lange schon denke ich über das `sich sich von der Seeele Schreiben` nach. Nach meiner Flucht 1987 aus der DDR habe ich mich hier maximal in die Arbeit gestürzt. Auch meine Ehe scheiterte letztlich nach 6 Jahren des Hierlebens. Meine Tochter und ich hatten für meinen Mann erfolgreich 2 Jahre nach unserer gemeinsamen geglückten „Republikflucht “ eine Auseise für ihn erwirkt. Ich bin Ärztin und hatte mit dem Start hier sehr viel Glück und sehr viel Unterstützung bei der Ausreise meines Mannes aus der DDR, selbst von nicht Privatpersonen, wofür ich nach wie vor sehr dankbar bin.
    Gut , dass ich intensive Hörerin und Liebhaberin von Bayern II bin, so dass ich Sie heute im Interview hören konnte. Ich hoffe, Sie haben sich inzwischen Ihr Leben neu und gut einrichten können ,
    ich wünsche Ihnen alles Gute.
    Mit herzlichen Grüßen
    Doris Tischer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s