Ernährung

Plünderung der Weltmeere geht weiter: Mittlerweile 90% der Fischbestände stark gefährdet


Nie zuvor wurde so viel Fisch gegessen wie heute. Nach einem Bericht der Welternährungsorganisation FAO wurden im Jahr 2009 weltweit 145 Millionen Tonnen Fisch verbraucht. Das sind 17 Kilogramm pro Person und Jahr. Mehr als ein Drittel des Fischs stammt bereits aus Aquakulturen. Der große Rest, rund 90 Millionen Tonnen, kommt aus den Weltmeeren.Doch der Fang von freilebenden Fischen nimmt ab, denn ein Drittel der weltweiten Bestände gilt als überfischt. Es wird also mehr gefangen, als nachwachsen kann. Bei vielen Arten geht die Fangmenge Jahr für Jahr zurück. Sie sind akut bedroht. Um 1900 gab es noch reiche Fischbestände vor Kanada und Europa. Im Jahr 2000 ist davon nichts mehr übrig. Die Fischvorkommen sind fast leer gefischt. Schränkt man den Fischfang nicht stark ein, wird es in fünfzig Jahren überhaupt keine Bestände mehr geben. (Text & Quelle: 3sat)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s