Energie

Bayern ist 25 Jahre nach Tschernobyl immer noch verstrahlt


Die radioaktive Wolke aus Tschernobyl war vor allem über dem Süden Deutschlands niedergegangen. Bayerische und baden-württembergische Waldböden bekamen besonders viel Radioaktivität ab. Und noch heute strahlen Wild und Pilze. Fast wie damals in den regnerischen Tagen nach dem Reaktorunfall messen sie dort Bequerel- und Cäsium-Werte. (Text: Frontal 21)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s